Sonntag, 09.06.2024

Der Angermunder Kulturkreis veranstaltet eine Lesung zum 100. Todestag von Franz Kafka

Letztes bekanntes Foto von Franz Kafka 1923, Foto: anonym
Letztes bekanntes Foto von Franz Kafka 1923, Foto: anonym
Facebook
LinkedIn
X
Reddit
XING
Email
WhatsApp
WhatsApp

NORDBOTE-Newsletter

Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil?
Teilen Sie sie mit uns!

Haben Sie spannende Geschichten, wichtige Mitteilungen oder Veranstaltungshinweise aus  Düsseldorf-Nord oder Duisburg-Süd?
Wir von NORDBOTE.de wollen davon hören! 

Anzeige

„…ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“ – Franz Kafka

Franz Kafka, geboren am 3. Juli 1883 in Prag (Österreich-Ungarn) und verstorben am 3. Juni 1924 in Kierling (Österreich), war einer der bedeutendsten Vertreter der Prager deutschen Literatur und der deutschsprachigen Literatur des 20. Jahrhunderts. Seine Werke – darunter die drei Romanfragmente „Der Prozess“, „Das Schloss“ und „Der Verschollene“ sowie zahlreiche Erzählungen – gehören zum Kanon der Weltliteratur.

Sein ästhetisches Prinzip besteht in einer stilistischen Entsagung. Die schockierenden Begebenheiten werden in einer schmucklosen, nüchternen Sprache berichtet. Kafkas Stil ist ohne Extravaganzen, Verfremdungen und Kommentare. Sein Ziel ist eine höchstmögliche Steigerung der Wirkung des Textes durch äußerste Beschränkung der sprachlichen Mittel.

Franz Kafka schrieb Anfang 1904 in einem Brief an seinen Freund Oskar: „Ich glaube, man sollte überhaupt nur solche Bücher lesen, die einen beißen und stechen. Wenn das Buch, das wir lesen, uns nicht mit einem Faustschlag auf den Schädel weckt, wozu lesen wir dann das Buch? Damit es uns glücklich macht, wie Du schreibst? Mein Gott, glücklich wären wir eben auch, wenn wir keine Bücher hätten, und solche Bücher, die uns glücklich machen, könnten wir zur Not selber schreiben. Wir brauchen aber die Bücher, die auf uns wirken wie ein Unglück, das uns sehr schmerzt, wie der Tod eines, den wir lieber hatten als uns, wie wenn wir in Wälder vorstoßen würden, von allen Menschen weg, wie ein Selbstmord, ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.“

Am Sonntag, dem 9. Juni 2014, veranstaltet der Angermunder Kulturkreis anlässlich des 100. Todestags von Franz Kafka eine Lesung mit dem bekannten Angermunder Bürger Uwe Florin. Er wird Auszüge aus Romanen und Erzählungen präsentieren. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr im Bürgerhaus in D-Angermund, Graf-Engelbert-Str. 9. Im Anschluss an die Lesung besteht die Gelegenheit zu einem Meinungsaustausch. Der Kostenbeitrag liegt in Ihrer Wertschätzung der Veranstaltung (Spende). Anmelden können Sie sich unter der Tel.-Nr. 0172 / 242 84 69 oder per E-Mail an mail@angermunder-kulturkreis.de

Lesung zum 100. Todestag von Franz Kafka
Lesung zum 100. Todestag von Franz Kafka

NORDBOTE-Newsletter
Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert