FFW Mündelheim: Emotionaler Abschied für Uli Putscher

Mit einem besonderen Feuerlöscher überraschte Zugführer Guido Putscher seinen Vater Uli. Foto: sam
Mit einem besonderen Feuerlöscher überraschte Zugführer Guido Putscher seinen Vater Uli. Foto: sam
Facebook
LinkedIn
X
Reddit
XING
Email
WhatsApp
WhatsApp

NORDBOTE-Newsletter

Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil?
Teilen Sie sie mit uns!

Haben Sie spannende Geschichten, wichtige Mitteilungen oder Veranstaltungshinweise aus  Düsseldorf-Nord oder Duisburg-Süd?
Wir von NORDBOTE.de wollen davon hören! 

Anzeige

Was für ein emotionaler Abschied! Im Rahmen ihres traditionellen Maifestes verabschiedeten die Mitglieder des Löschzugs 750, die Freiwillige Feuerwehr Mündelheim/Ehingen/Serm, ihren langjährigen Gruppenführer Uli Putscher. Er darf aus Altersgründen keine aktiven Einsätze mehr fahren. Sichtlich gerührt bedankte sich sein Sohn Guido bei seinem Vorbild – er ist der aktuelle Löschzugführer.

Morgens durfte Uli Putscher zum letzten Mal die rote Weste als Gruppenführer tragen. Seine Kameraden des Löschzuges sowie seine ehemaligen Arbeitskollegen hatten ihn von seinem Zuhause in Serm abgeholt – ein langer Zug von Löschfahrzeugen rollte dann zum gemeinsamen Frühstück zum Feuerwehrgerätehaus an der Barberstraße nach Mündelheim. Auch der Chef der Feuerwehr in Duisburg, Oliver Tittmann, und sein Stellvertreter Christian Umbach waren dabei. Zum Abschied bekam Uli Putscher Skier geschenkt – mit Blaulicht.

Beim Maifest, das bei bestem Wetter den ganzen Tag über gut besucht war und die vielen Helferinnen und Helfer an den verschiedenen Essens- und Getränkeständen ganz schön ins Schwitzen brachten, standen auch Ehrungen auf dem Programm. Für 25 Jahre wurden Thomas Mörchel und Uwe Fritsch geehrt, für 35 Jahre Michael Stangenberg. Gar 40 Jahre dabei sind Holger Schöndorf und Frank Cornellisen. Die Gäste applaudierten kräftig, denn sie wissen, dass das Feuerwehrteam 24 Stunden pro Tag an sieben Tagen in der Woche bereit steht, um Leben zu retten und zu schützen.

Am Nachmittag gab Guido Putscher seinem Vater noch einen besonderen Feuerlöscher mit auf den Weg. Dieser war mit Hochprozentigem sowie gravierten Gläsern bestückt. In einer sehr persönlichen Rede erinnerte er daran, wie er als kleiner Junge mit offenem Mund den ersten Einsatz miterlebte. Er sagte: „Hier will ich auch hin!“ Er leitet nun den Löschzug, in dem 44 Männer und Frauen aktiv sind. Die Altersabteilung ist jetzt gewachsen.

NORDBOTE-Newsletter
Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert