Lebensgefahr im Rhein: Feuerwehr Düsseldorf ersetzt zerstörte Warnschilder

Die Feuerwehr Düsseldorf hat überall dort, wo durch Vandalismus Hinweisschilder beschädigt sind oder sogar ganz fehlen, diese ersetzt, Foto: ah
Die Feuerwehr Düsseldorf hat überall dort, wo durch Vandalismus Hinweisschilder beschädigt sind oder sogar ganz fehlen, diese ersetzt, Foto: ah
Facebook
LinkedIn
X
Reddit
XING
Email
WhatsApp

50 neue Schilder warnen vor den Gefahren des Badens im Rhein

Die Feuerwehr Düsseldorf hat in Vorbereitung auf die Sommersaison 50 neue Hinweisschilder entlang des Rheins angebracht, um vor den potenziellen Gefahren beim Baden zu warnen. Bereits im letzten Jahr wurden 70 Schilder aufgestellt, die jedoch durch Vandalismus beschädigt oder entfernt wurden. Diese neuen Schilder ergänzen und ersetzen die bestehende Beschilderung, um die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten.

“Die Gefahren, die mit dem Baden im Rhein verbunden sind, werden leider noch zu häufig unterschätzt,” erklärt der Leiter der Feuerwehr, David von der Lieth. Besonders unsichtbare Unterströmungen und Strömungsverhältnisse durch den Schiffsverkehr seien extrem gefährlich. Deshalb werde die Feuerwehr bis zu einer dauerhaften Lösung interimistisch Schilder anbringen, um das Bewusstsein für die Risiken zu schärfen.

In diesem Jahr musste die Feuerwehr Düsseldorf bereits zu 14 Einsätzen wegen Personen im Rhein ausrücken, wobei fünf Menschen gerettet werden konnten. Leider kam für eine Person jede Hilfe zu spät. Die Schilder warnen mehrsprachig mit Piktogrammen und kurzen Hinweisen auf Deutsch, Englisch, Türkisch, Arabisch und Ukrainisch vor den Lebensgefahren und geben Verhaltenshinweise für einen sicheren Aufenthalt am Rheinufer.

Das Schwimmen im Rhein ist in bestimmten Zonen generell verboten, wie beispielsweise 100 Meter ober- und unterhalb von Rheinhäfen sowie an Brücken, Schiffs- und Fährlandestellen. Auch in erlaubten Bereichen kann das Baden lebensgefährlich sein, da tückische Strudel und starke Strömungen auftreten können. Besonders Kinder sind gefährdet, da sie durch den Sog vorbeifahrender Schiffe ins Wasser gezogen werden können.

NORDBOTE-Newsletter
Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NORDBOTE-Newsletter

Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil?
Teilen Sie sie mit uns!

Haben Sie spannende Geschichten, wichtige Mitteilungen oder Veranstaltungshinweise aus  Düsseldorf-Nord oder Duisburg-Süd?
Wir von NORDBOTE.de wollen davon hören!