Baden im Rhein: Lebensgefahr bei sommerlichen Temperaturen!

Feuerwehr warnt: Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich!, Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf
Feuerwehr warnt: Schwimmen im Rhein ist lebensgefährlich!, Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf
Facebook
LinkedIn
X
Reddit
XING
Email
WhatsApp

Experten warnen vor tückischen Strömungen und Strudeln

Mit den kommenden sommerlichen Temperaturen zieht es viele Menschen an das kühle Nass. Doch das Schwimmen in Freigewässern, besonders im Rhein, birgt erhebliche Gefahren. Feuerwehr, Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG), Wasserwacht und Wasserschutzpolizei warnen: “Auch geübte Schwimmer können bei Unterströmungen in Not geraten.” In den vergangenen Jahren hat der Rhein wiederholt Todesopfer gefordert – es herrscht Lebensgefahr!

Bereits 14 Einsätze in diesem Jahr

Im Jahr 2023 verzeichnete die Feuerwehr Düsseldorf 41 Einsätze aufgrund von “Personen im Rhein”. Elf Menschen konnten gerettet und zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden, jedoch kamen drei Personen ums Leben. Dieses Jahr gab es bereits 14 Rettungseinsätze, bei denen fünf Menschen medizinische Hilfe benötigten und eine Person tot geborgen wurde.

Tückische Strömungen und Strudel

Laut der Verordnung über das Baden in den Bundeswasserstraßen Rhein und Schifffahrtsweg Rhein-Kleve ist das Schwimmen in bestimmten Zonen verboten. Badeverbote gelten 100 Meter ober- und unterhalb von Rheinhäfen, sowie an Brücken, Schleusen und Werften. Besonders gefährlich sind die Strömungen und Strudel an sogenannten Kribben – ins Wasser ragenden Kiesflächen. Auch in der Fahrrinne herrscht Strömung, die bei vorbeifahrenden Schiffen Wasser ansaugt und einen gefährlichen Rückschwall erzeugt.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Stadt Düsseldorf. Ein Video zu den Gefahren beim Baden im Rhein ist auf dem YouTube-Kanal der Landeshauptstadt verfügbar.

Gefahren in Baggerseen

Auch in Baggerseen ist Schwimmen nur an überwachten Stellen erlaubt, wie am Unterbacher See (Nord- und Südstrand). An anderen Baggerseen, wie den Angermunder Baggerseen, Suitbertussee, Fliednersee, Lambertussee, Lichtenbroicher Baggersee, Südpark-See, Unisee und Elbsee Süd und Nord, gilt ein Badeverbot.

Baderegeln beachten

Die Feuerwehr der Landeshauptstadt, die DLRG, die DRK-Wasserwacht und die Wasserschutzpolizei appellieren an alle Badegäste, die Baderegeln zu beachten:

  • Nie überhitzt ins Wasser gehen.
  • Nie alkoholisiert schwimmen.
  • Nie mit vollem oder leerem Magen ins Wasser gehen.

Eltern sollten ihre Kinder immer im Auge behalten!

NORDBOTE-Newsletter
Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NORDBOTE-Newsletter

Neuste Nachrichten für Düsseldorf-Nord und Duisburg-Süd, Events und Angebote jeden Dienstagmorgen direkt in Ihr Mail-Postfach!

Neuigkeiten aus Ihrem Stadtteil?
Teilen Sie sie mit uns!

Haben Sie spannende Geschichten, wichtige Mitteilungen oder Veranstaltungshinweise aus  Düsseldorf-Nord oder Duisburg-Süd?
Wir von NORDBOTE.de wollen davon hören!